Herr der Schöpfung

wir danken dir, dass du uns deinen Atem eingibst;
du hast uns das Geschenk des Lebens gegeben,
du lässt uns auf dieser Erde wohnen mit ihren Bodenschätzen,
Flüssen und Ozeanen, ihren Blumen und Früchten,
ihren Geschöpfen voller Anmut und Schönheit!
Du hast die Erde in unsere Obhut gegeben.
Heute rufst du uns:
„Wo seid ihr; was habt ihr getan?"
Wir schämen und verbergen uns,
weil wir nackt sind.
Wir tun der Erde Gewalt an und beuten sie aus;
wir weigern uns, die Gaben der Erde miteinander zu teilen:
wir wollen besitzen,
was nicht uns, sondern dir gehört.
Vergib uns, Herr der Schöpfung,
und versöhne uns mit ihr.

Amen.

Aus Indien