Die Botschaft
Die Botschaft der Liebe zu Gott und zum Nächsten geht seit 2000 Jahren um die Welt. Sie hat Menschen verändert und Geschichte geschrieben. Nichts konnte sie aufhalten. Weder die Kreuzigung ihres Überbringers, noch der Missbrauch durch Mächtige.
Sie wurde nicht durch Schwert und Kampf verbreitet. Ihre Dynamik kam durch den auferstandenen Christus. Er hatte diese Botschaft Gottes in die Welt gebracht und damit alles Bisherige auf den Kopf gestellt.

Die Dynamik
Aus dieser Botschaft heraus entwickelten sich Rechtssysteme, Freiheitsbewegungen und kulturelle Vielfalt. Menschen setzten ihr Leben und ihre Kreativität ein, um Gottes Liebe umzusetzen. Nicht nur im Alltag, sondern auch in den Grenzbereichen des Lebens.
Sie orientierten sich dabei an den Worten und dem Leben von Jesus Christus. Und an den Schriften der Bibel, in denen Menschen berichten, wie Gott sich in Liebe um seine Menschen und um diese Welt kümmert.

Die Auswirkungen
Missionare brachten dieses Wissen nach Deutschland. Seither formte die Botschaft der Liebe zu Gott und den Menschen unsere Gesellschaft. Sie wurde Teil unserer Kultur. Sie prägte unsere Rechtsprechung, unser Verständnis von Freiheit und unser Verhältnis zum Nächsten.
Es gab auch Zeiten, in denen dies alles durch Gewalt, Mord und Terror unterdrückt wurde. Doch blieb diese Botschaft immer stärker als alles Streben nach Macht und Einfluss. Und sie führte zur Erkenntnis der Schuld und zeigte den Weg zurück, weil Gott vergeben kann und will.

Die Aufgabe
Mit dieser Botschaft der Liebe im Rücken werden wir die Zukunft meistern. Im Vertrauen auf Gott, der uns im auferstandenen Jesus zur Seite steht. Er will auch in Zukunft mitgehen in alle Bereiche unseres Lebens, in die Höhen und Tiefen unseres Alltags. Deshalb müssen wir diese Botschaft vorleben und verantwortungsvoll weitertragen. Damit sie Lebensbasis bleiben kann. Für uns, für die Menschen um uns herum und für nachfolgende Generationen.